Numbers of the journey – a little riddle (part 1)

Wilma meets the coffee machine. Photo: Mirja Bardenhagen

Deutsche Version siehe unten

Mirja Bardenhagen, Marine Resource ExplorationFederal Institute of Geoscience and Natural Resources in Hannover, Germany

Hello, my name is Wilma Caffeine and I am accompanying Mirja Bardenhagen on this expedition as a lab rat. As a good rat should, I’m scurrying around in all the nooks and crannies. Thereby I get to hear many interesting stories. But I don’t want to report about sailor’s yarn here, but about facts and figures. I will collect for you some large and small numbers during this expedition to quantify our efforts. I am very curious myself but of course we do not know these answers yet. For the time being, you may join me and calculate, guess, or roll the dice how high each of the respective numbers will be at the end of the journey. The solution will come towards the end of December  – so stay tuned 😉

First something easy to get started. What do you guess?

  • How many shipping containers did we arrive with?
  • How many tons of fuel does the ship use per day? Hint: the fuel is not only needed for traveling, but also for, e.g., the air conditioning.
  • How many liters of coffee do we consume?
  • How often will the station plan (work schedule of when/which unit goes in the water) need to be changed (as Hannibal from the series “The A-Team” used to say, “I love it when a plan works”)?

Now it gets more specific. Humans and devices work here around the clock. Hence I’ll took a closer look at some of the work. 

  • How many liters of ethanol do you think is used to preserve biological samples?
  • How many hours will geochemistry team members stand in the cold lab at 4°C for their work?
  • How many oxygen microsensors will break on the seafloor?
  • How many diving hours will the ROV (a remotely operated diving robot) complete?
  • And how many kilometers will the AUV (an autonomous diving robot) fly overall?
Wilma on an ethanol canister. Photo: Mirja Bardenhagen

Now for three photography questions:

  • How many seafloor photos will the OFOS (video and still camera towed over the seafloor) collect? And how many terabytes will photo and video data amount to?
  • How many photos will journalist Tim Kalvelage take on the trip?
Wilma on the OFOS. Photo: Mirja Bardenhagen

I hope you find the questions and answers interesting. For some of the questions, my sleuthing failed. However, I already know for sure that when I pay the next fuel bill I will be happy that it is not for a ship.

Have fun with the riddles! Sincerely, Wilma

Deutsche Version

Zahlen der Fahrt- ein kleines Rätsel (Teil 1)

Mirja Bardenhagen, Marine Rohstofferkundung – Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe in Hannover, Deutschland

Hallo, mein Name ist Wilma Koffein und ich begleite Mirja Bardenhagen bei dieser Expedition als Laborratte. Wie es sich für eine gute Ratte gehört husche ich dabei in alle Ecken und Winkel. Dabei bekommt man viele interessante Geschichten zu hören. Aber ich will hier nicht über Seemannsgarn berichten, sondern über Fakten und Zahlen. Ich werde für Euch einige große und kleine Zahlen über diese Expedition in Erfahrung bringen, damit man mal einen Eindruck bekommt, was für ein Aufwand dahinter steckt. So richtig können wir das natürlich erst nach Abschluss der Arbeiten wissen. Bis dahin könnt ihr, mit mir zusammen, gerne selber rechnen, raten oder würfeln wie hoch die jeweilige Zahl am Ende der Reise sein werden. Keine Sorge, die Auflösung kommt gegen Ende Dezember 😉

Erstmal was Leichtes zum Eingewöhnen. Was schätzt ihr?

  • Mit wie vielen Schiffscontainer sind wir angereist?
  • Wieviele Tonnen Diesel verbrauchen wir ca. pro Tag? Tipp: Diesel wird nicht nur zum Fahren benötigt, sondern z.B. auch für die Klimaanlage.
  • Wie hoch ist der Kaffeeverbrauch in Litern?
  • Wie oft müssen Stationspläne (Arbeitsplan, wann welches Gerät ins Wasser geht) geändert werden (was sagte Hannibal aus der Serie „Das A-Team“ doch immer: „Ich liebe es, wenn ein Plan funktioniert“)?
Wilma neben der Kaffeemaschine. Foto: Mirja Bardenhagen

Jetzt wird es spezieller. Mensch und Geräte arbeiten hier um die Wette. Daher habe ich mir mal einige Arbeiten näher angeschaut. 

  • Wie hoch ist wohl der Ethanolverbrauch in Litern für die Konservierung biologischer Proben?
  • Wie viele Stunden standen Mitarbeiter*innen des Geochemie-Teams für ihre Arbeiten im Kühllabor bei winterlichen 4°C?
  • Wie viele Sauerstoff-Mikrosensoren werden auf dem Meeresboden kaputtgehen – typischerweise nach Kontakt mit Manganknollen?
  • Wie viele Tauchstunden wird das ROV (ein ferngesteuerter Tauchroboter) absolvieren?
  • Und wie viele Kilometer wird das AUV (ein selbstständiger Tauchroboter) am Ende auf dem Tacho haben?
Wilma auf einem Ethanolkanister. Foto: Mirja Bardenhagen

Jetzt noch drei Fotografie-Fragen:

  • Wie viele Bilder vom Meeresgrund wird das OFOS (Video- und Fotokamera, die über den Meeresboden geschleppt wird) am Ende gemacht haben? Und wie viele Terabyte umfassen dann in Summe die Foto- und Videodaten?
  • Wie viele Fotos hat der Journalist Tim Kalvelage am Ende der Fahrt geschossen?
Wilma auf dem OFOS. Foto: Mirja Bardenhagen

Ich hoffe, die Fragen und Antworten interessieren Euch. Bei einigen Fragen versagt selbst meine Spürnase. Sicher weiß ich allerdings schon, dass ich mich bei der nächsten Tankrechnung freuen werde, dass ich kein Schiff betanken musste.

Viel Spaß beim Rätseln wünscht Eure Wilma!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.