300. Tauchgang des ROV KIEL 6000

ROV KIEL 6000 am A-Rahmen-Kran des Forschungsschiffs SONNE. Foto: Mia Schumacher/GEOMAR ROV KIEL 6000 am A-Rahmen-Kran des Forschungsschiffs SONNE. Foto: Mia Schumacher/GEOMAR

In den vergangenen Blogeinträgen konnten wir bereits davon berichten, dass die Meeresforschung trotz COVID-19 wieder aktiv ist und – mit entsprechenden neuen Regeln – sogar Expeditionen auf hoher See wieder möglich sind. Aktuell ist das Forschungsschiff SONNE unter Fahrtleitung von Dr. Saskia Brix von der Senckenberg-Gesellschaft im Nordatlantik im Einsatz, um verschiedene marine Lebensräume rund um Island zu untersuchen. Ein wichtiges Arbeitsgerät ist dabei das ROV KIEL 6000 des GEOMAR. Das ROV und sein Team konnten während der Fahrt sogar ein Jubiläum feiern. Darüber berichtet das ROV-Team heute als Gastbeitrag in unserem Blog:

Es ist Samstag der 04. Juli. Wir befinden uns im Nordatlantik östlich von Island. Ein Tag wie viele vorher an Bord, doch es gibt einige Besonderheiten: Wir befinden uns an Bord des FS SONNE, dem Mehrzweckforschungsschiff, welches eigentlich 2014 für den Einsatz im Indischen und Pazifischen Ozean in den Dienst gestellt wurde. Nun fährt es unter der Leitung des Senckenberg-Forschungsinstitutes in die Gewässer um Island. An Bord ist auch das ROV KIEL 6000 des GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung in Kiel. Und an diesem Samstag absolvierte das ROV seinen 3. Tauchgang während der Fahrt und seinen 300. Tauchgang insgesamt.

Was ist so besonders daran? Zum einen die Ausfahrt der SONNE selbst. Wie bereits erwähnt ist der Atlantik nicht unbedingt das ‚übliche‘ Arbeitsgebiet der SONNE. Zum anderen, dass die Fahrt in Zeiten der COVID-19-Pandemie innerhalb einer vergleichsweise kurzen Zeit organisiert werden konnte.

Viele Hürden und organisatorische Probleme wurden mit der Unterstützung zahlreicher Menschen aus dem Weg geräumt, um sie zu ermöglichen. Und nun absolvierte das ROV seinen Einsatz fast wie gewohnt, um gleichsam Hände und Augen für die Wissenschaft in der Tiefe zu sein.
Das Gerät, dessen Grundkonzept für die Offshore-Industrie entwickelt und dann speziell an die Erfordernisse der Wissenschaft angepasst wurde, ist seit 2007 im Dienst. Zahlreiche Einsätze brachten das ROV in nahezu alle Weltmeere vom Südpazifik bis in den Nordatlantik. Ähnliche Systeme bei der Offshore-Industrie wären in diesem Alter bereits lange altes Eisen. Nicht so in der Wissenschaft. Das ROV KIEL 6000 wird von einem Stamm an Technikerinnen und Technikern immer wieder gut gepflegt und an die jeweiligen Anforderungen der Wissenschaft angepasst. Das Team hofft noch viele Einsätze mit dem ROV KIEL 6000 fahren zu können, ehe das Gerät in den Ruhestand gehen muss.

Das GEOMAR-ROV-Team. Foto: Mia Schuhmacher/GEOMAR
Das GEOMAR-ROV-Team. Foto: Mia Schuhmacher/GEOMAR
ROV KIEL 6000 am A-Rahmen-Kran des Forschungsschiffs SONNE. Foto: Mia Schumacher/GEOMAR
ROV KIEL 6000 am A-Rahmen-Kran des Forschungsschiffs SONNE. Foto: Mia Schumacher/GEOMAR

Viele Grüße aus dem Nordatlantik,

das GEOMAR-ROV-Team

Während der Expedition IceAGE3 werden die Tauchgaänge des ROV KIEL 6000 live ins Internet gestreamt. Weitere Informationen dazu und den Link zum Stream hier.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *