Off we go & Leinen los

RV Sonne leaving lock (Photo: Ute and Gert Bartels) RV Sonne leaving lock / FS SONNNE verlässt die Schleuse. (Photo: Ute and Gert Bartels)

Well, hello there!

Nice to have an interested reader like yourself here, on this little blog in the vast space of the world wide web, to read about the long journey of the scientific cruise SO277 aboard RV Sonne.

With negative Corona test results at hand, finally, it was time to go to Emden where RV Sonne was waiting for us. After boarding the ship a few of us seemed to be overwhelmed by their excitement about this whole adventure, whereas others went straight to work, unpacking all the equipment. Due to the current COVID-19 situation all crew were accommodated in single cabins and will be wearing face masks during the first two weeks of the voyage, whenever keeping a distance indoors is not possible.

And finally, at noon on the 14th of August it was time to depart.
RV Sonne slowly started moving. Leaving the port of Emden, going through the locks, heading down the river Ems and off into the North Sea!

At this point, we’d like to thank Ute and Gert Bartels kindly for their wonderful farewell at the locks and the great pictures they have taken and provided for this blog entry.

RV Sonne within lock (Photo: Ute and Gert Bartels)

11 days of passage from Emden to Sicily with a lot to see along the way. Our route takes us through the English Channel, across the Bay of Biscay off the French coast and eventually through the Strait of Gibraltar into the Mediterranean Sea towards Sicily and Malta.

Naturally, transit time is well spent with preparation works like laying cables, setting up the various laboratories, installing equipment and testing it thoroughly. In our free time we do sport on deck (the gym is still closed because of Covid19), socialize with each other and the ship’s crew. Every now and then a guitar can be heard or one might just sit on deck and soak up the sun while enjoying the wind in their hair and the sound of water passing the ship, as she steadily and safely takes us further south.

Actually, we’ve already spotted a pod of dolphins – supposedly, promising good fortune to the seafarer – and whales that had basically all of us excited on deck.

We are looking forward to an exciting research cruise and hope you are motivated to stay updated.

In case you are interested in one specific topic or another, say a scientific method or a project or living situation onboard, please just let us know. And don’t forget to follow up on the cruise via the GEOMAR Instagram page, where we post some decent shots and clips whenever we can. https://www.instagram.com/geomar_kiel/?hl=en

Salty greetings from the Atlantic.
Current position: 36° 30,117′ N 009° 03,298′ W

Authors and Photography: Johanna Klein, Thore Sager, Helene Hilbert, Anina-Kaja Hinz


Leinen los!

Liebe Neugierige,

Schön, dass ihr Euch für unsere Ausfahrt interessiert und den Weg durch die Tiefen des World Wide Webs auf diesen Blog gefunden habt, um ein bisschen was über die lange Reise der Forschungsfahrt SO277 auf der FS Sonne zu erfahren.

Mit negativen COVID-19-Test Ergebnissen in den Taschen ging es aus dem Quarantäne-Hotel mit dem Bus los von Leer nach Emden – Klassenfahrtfeeling inklusive!

Während einige nach dem Boarding noch ganz aufgeregt waren und erstmal ankommen mussten, fingen die Anderen gleich eifrig damit an die Labore einzurichten.
Und am 14. August war es dann endlich so weit; LEINEN LOS!

Raus aus dem Hafen, ab durch die Schleuse, hinein in die Nordsee und dann einmal um halb Europa herum. An dieser Stelle danken wir Ute und Gert Bartels ganz herzlich für ihr begeistertes Winken vom Schleusentor aus und die dabei entstandenen Bilder, die sie uns freundlicherweise zur Verfügung stellen.

FS Sonne fährt in die Schleuse ein (Photo: Thore Sager)
Schleusentor schließt sich hinter FS Sonne (Photo: Helene Hilbert)

Wegen der momentanen Situation sind alle Wissenschaftler*innen auf der FS Sonne in Einzelkammern untergebracht und die ersten zwei Wochen der Fahrt wird auf den Mindestabstand, bzw. auf das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung geachtet, wenn der nötige Abstand nicht eingehalten werden kann.

Nun liegen ca. 11 Tage Transit vor uns. Unser Weg führt uns durch den Ärmel Kanal, durch die Biskaya und schlussendlich durch die Straße von Gibraltar ins Mittelmeer und dann Richtung Sizilien und Malta. Die Zeit des Transits wird natürlich für verschiedene Arbeiten genutzt. So müssen beispielsweise Kabel verlegt und Geräte gewissenhaft vorbereitet und getestet werden. Freizeit vertreibt man sich mit gemeinschaftlichen Sporteinheiten an Deck, (da der Sportraum Corona-bedingt noch geschlossen ist haben wir uns ein buntes Programm aus Kraftsport, Aerobic und Yoga zusammen gebastelt), mit Musik oder man lässt einfach mal die Seele baumeln und genießt die Sonne im Gesicht, den Wind in den Haaren und das Rauschen der Wellen unterm Schiff während uns die FS Sonne sicher in den Süden bringt.

Und auch die angeblich glückversprechenden Delfine sowie Wale, die ganze Begeisterungsstürme auslösten, wurden bereits gesichtet – und das sollen sicher nicht die letzten gewesen sein!

Wir freuen uns jedenfalls auf eine spannende Forschungsfahrt in diesen ungewöhnlichen Zeiten und hoffen, dass wir Euch auf diese Weise ein Stück weit mitnehmen können.

Wenn Euch ein Thema interessiert, sei es eine Methodik, ein Projekt oder das Leben an Bord, dann lasst es uns wissen.
Und vergesst nicht auf der Instagram Seite des GEOMAR‘s aktuelle Fotos von unserer Fahrt zu bewundern 😉 https://www.instagram.com/geomar_kiel/?hl=en

Salzige Grüße vom Atlantik!
gegenwärtige Koordinaten: 36° 30,117′ N 009° 03,298′ W

Authors and Photography: Johanna Klein, Thore Sager, Helene Hilbert, Anina-Kaja Hinz

3 thoughts on “Off we go & Leinen los

    • Das Yoga-Programm, genauso wie alle anderen sportlichen Aktivitäten, werden bisher jeden Tag von einem anderem Crew-Mitglied geleitet. So bleibt es immer kunterbunt und es ist für jeden was dabei 🙂

Schreibe einen Kommentar zu Staguhn Annette Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.