WOMAN, LIFE, FREEDOM! – FRAU, LEBEN, FREIHEIT!

A take-over by Iranian colleagues./Ein Beitrag iranischer Kolleg:innen.

***German version below***

Tomorrow is Human Rights Day – an occasion to remind ourselves of the situation in Iran and that human rights are indeed fundamental rights but cannot be taken for granted.
We have all heard about the protests in Iran by now. This revolution is not only happening far away in Iran. It also affects colleagues among us. We want to give these colleagues a voice today:

Human beings are members of a whole,
in the creation of one essence and soul.
If one member is afflicted with pain,
other members uneasy will remain.
If you have no sympathy for human pain,
the name of a human you cannot retain.

Persian Poet Sa’adi

What is happening in Iran?

Anti-regime protests in Iran initiated by the death of a 22-year-old woman in police custody in mid-September 2022 and have spread around the country at various levels of intensity, led largely by courageous women and youth. Students have begun strikes, class boycotts, and sit-ins in some universities in Iran since then. Any support from professors, school principals, and university staff leads to immediate dismissals and arrests. Protesters are being suppressed by the Islamic Republic security forces with extreme violence. We read disturbing details of how brutal the crackdown is on protesters, with myriad injuries, arrests, and deaths. Universities are being sealed off, and the internet in Iran has been shut down not to let people make their voices heard. We all appreciate that international scientific cooperation calls for freedom of expression, freedom of the press, and freedom of science which are all restricted by the Islamic regime. The Islamic regime extracts false confessions under duress and torture from the protesters, some as young as 17. Many arrested people including students are being sentenced to death after “unofficial” court sessions began accusing detainees of security-related offenses, including “enmity against God”.

The regime authorities have intensified their deadly crackdown, particularly in the country’s western Kurdistan region and eastern Baloochestan province (the epicenter of the protests), which have raged for months. The victims of the crackdown by security services are defenseless people and among them are even children as young as eight.

This situation is of particular significance to us as members of a scientific foundation since the higher education community of Iran has been at the forefront of these protests. Thus, we invite everyone and particularly scientific organizations, to participate in efforts to raise awareness, demand accountability and hold events in their community to show solidarity.

Our personal experience

Imagine you write your parents on WhatsApp and they do not even see your message for weeks due to a blocked internet connection. And you worry about your sister and your nephew, who goes to high school and might get shot or arrested anytime like many other young pupils recently.

Imagine you wake up every morning and go to bed every night while watching pictures of new beautiful young faces who have been killed just recently and the photos and their stories are being published on social media.

Imagine feeling helpless, not controlling your tears, when your colleagues and students ask you about the current situation in your home country. 

Imagine you start your day hearing some horrifying news about your compatriots and cannot concentrate at work. 

Imagine your only hope is to wake up one day and read the news about victory and freedom!

That is how we have been feeling for the past 11 weeks since the revolutionary movement started in Iran. And ever since, there have been millions of brave students, pupils, young women, and men protesting for freedom, for women`s rights, for life!… chanting:

WOMAN, LIFE, FREEDOM! 

Deutsche Übersetzung

Morgen ist der Tag der Menschenrechte – ein Anlass, um sich die Situation im Iran noch einmal zu vergegenwärtigen und daran zu erinnern, dass Menschenrechte zwar ein Grundrecht aber keine Selbstverständlichkeit sind.
Wir alle haben mittlerweile von den Protesten im Iran gehört. Diese Revolution findet nicht nur weit weg im Iran statt. Sie betrifft auch Kolleg:innen unter uns. Diesen Kolleg:innen möchten wir heute eine Stimme geben
:

Menschen sind Teil einer Gemeinschaft,
geschaffen aus einem Wesen und einer Seele.
Erfährt eines ihrer Mitglieder Schmerz,
sind auch die anderen betroffen.
Hast Du kein Mitgefühl für menschlichen Schmerz,
kannst Du nicht mehr als Mensch gelten.

Sa’adi, Persischer Dichter

Was passiert im Iran?

Die Proteste gegen das Regime im Iran wurden durch den Tod einer 22-jährigen Frau in Polizeigewahrsam Mitte September 2022 ausgelöst und haben sich in unterschiedlicher Intensität über das ganze Land ausgebreitet, angeführt vor allem von mutigen Frauen und Jugendlichen. Studierende haben in einigen iranischen Universitäten mit Streiks, Unterrichtsboykotten und Sitzstreiks begonnen. Jegliche Unterstützung durch Professor:innen, Schuldirektor:innen und Universitätsmitarbeitenden führt zu sofortigen Entlassungen und Verhaftungen. Die Demonstrierenden werden von den Sicherheitskräften der Islamischen Republik mit äußerster Gewalt unterdrückt. Wir lesen beunruhigende Details über brutales Vorgehen gegen Demonstrierende, unzählige Verletzte, Verhaftungen und Tote. Universitäten werden abgeriegelt, und das Internet wurde im Iran abgeschaltet, damit sich Menschen kein Gehör verschaffen können. Wir alle wissen, dass die internationale wissenschaftliche Zusammenarbeit Meinungsfreiheit, Pressefreiheit und Freiheit der Wissenschaft erfordert, was vom islamischen Regime eingeschränkt wird. Das islamische Regime erpresst unter Zwang und Folter falsche Geständnisse von den Demonstrierenden, von denen einige erst 17 Jahre alt sind. Viele Verhaftete, darunter auch Studierende, werden zum Tode verurteilt, nachdem “inoffizielle” Gerichtssitzungen damit begonnen haben, die Verhafteten sicherheitsrelevanter Vergehen zu beschuldigen, darunter “Feindschaft gegen Gott”.

Die Behörden des Regimes haben ihr tödliches Vorgehen verschärft, insbesondere in der westlichen Region Kurdistan und der östlichen Provinz Belutschistan (dem Epizentrum der Proteste), die seit Monaten wüten. Die Opfer des harten Vorgehens der Sicherheitskräfte sind wehrlose Menschen und unter ihnen sind sogar Kinder im Alter von acht Jahren.

Diese Situation ist für uns als Mitglieder einer wissenschaftlichen Einrichtung von besonderer Bedeutung, da die Hochschulgemeinschaft Irans an der Spitze dieser Proteste steht. Wir laden daher alle und insbesondere wissenschaftliche Organisationen ein, sich an den Bemühungen zu beteiligen, das Bewusstsein zu schärfen, Rechenschaft zu fordern und in ihrer Gemeinde Veranstaltungen abzuhalten, um ihre Solidarität zu zeigen.

Unsere persönliche Erfahrung

Stell Dir vor, Du schreibst deinen Eltern über WhatsApp, und sie sehen deine Nachricht wochenlang nicht einmal, weil die Internetverbindung blockiert ist. Und Du machst dir Sorgen um deine Schwester und um deinen Neffen, der auf die Highschool geht und jederzeit erschossen oder verhaftet werden könnte, wie viele andere junge Schüler:innen in letzter Zeit.

Stell Dir vor, Du wachst jeden Morgen auf und gehst jeden Abend zu Bett, während Du Bilder weiterer schöner junger Gesichter siehst, die erst kürzlich getötet wurden, und die Fotos und ihre Geschichten werden in den sozialen Medien veröffentlicht.

Stell Dir vor, Du fühlst dich hilflos und kannst deine Tränen nicht zurückhalten, wenn deine Kolleg:innen und Student:innen dich nach der aktuellen Lage in ihrem Heimatland fragen.

Stell Dir vor, Du beginnst deinen Tag mit einer Schreckensnachricht über deine Landsleute und kannst dich nicht auf die Arbeit konzentrieren.

Stell Dir vor, deine einzige Hoffnung ist es, eines Tages aufzuwachen und die Nachricht vom Sieg und der Freiheit zu lesen!

So haben wir uns in den vergangenen elf Wochen gefühlt, seit die revolutionäre Bewegung im Iran begann. Und seitdem gibt es Millionen mutiger Studierender, Schüler:innen, junger Frauen und Männer, die für die Freiheit, für die Rechte der Frauen, für das Leben!… protestieren und rufen FRAU, LEBEN, FREIHEIT!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.