Die Kieler Plastikpiraten bei der Kinder- und Schüleruni

Gespanntes Zuhören bei der Kieler Kinder- und Schüleruni. Foto: Future Ocean

Gespanntes Zuhören bei der Kieler Kinder- und Schüleruni. Foto: Future Ocean

Gemeinsam mit dem Exzellenzcluster „Ozean der Zukunft“ laden wir Euch, Schülerinnen und Schüler von acht bis zwölf Jahren, zur Kinder- und Schüleruni ein. Am 21. März 2018 berichten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Kieler Forschungswerkstatt über das Citizen Science Projekt “Plastikpiraten“.

Der Vortrag beginnt um 16 Uhr und dauert rund 60 Minuten. Für die Eltern gibt es ein Elternkino im Foyer mit Liveübertragung aus dem Hörsaal, sodass auch dort der Vortrag mit verfolgt werden kann. Veranstaltungsort ist der Große Hörsaal im Audimax der Christian- Albrechts-Universität zu Kiel.

Eintritt: Für den Einlass ist eine Eintrittskarte erforderlich. Diese gibt es im Vorverkauf für 1,00 Euro bei den
Kieler Nachrichten
Fleethörn 1–7 (Kundenhalle)
24103 Kiel oder
eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn können Restkarten direkt im Audimax erworben werden.

Bei dem Projekt "Plastikpiraten" erforschen Schulklassen und Jugendgruppen den Plastikmüll an deutschen Flüssen. Grafik: BMBF

Bei dem Projekt “Plastikpiraten” erforschen Schulklassen und Jugendgruppen den Plastikmüll an deutschen Flüssen. Grafik: BMBF

Was erwartet Euch?
Plastikpiraten – leider erfolgreich…
Weltweit schreitet die Vermüllung der Meere fort. Selbst in den entlegensten Gebieten finden Forschende Plastikmüll. Doch warum ist dieser so gefährlich für Meeresbewohner und Menschen? Und woher kommt der Müll? In dem vom BMBF geförderten Projekt „Plastikpiraten – das Meer beginnt hier“ hat die Kieler Forschungswerkstatt erstmals mit Lehrkräften sowie Schülerinnen und Schülern Flüsse in Deutschland auf Plastikpartikel untersucht.
Mehr über das Thema und die Frage, wie jeder selbst dazu beitragen kann, weniger Plastik zu verbrauchen, darüber berichtet das Team der Kieler Forschungswerkstatt.
Referenten: Dr. Katrin Knickmeier, Katrin Kruse, Dennis Brennecke, Tim Kiessling
Kieler Forschungswerkstatt und Exzellenzcluster „Ozean der Zukunft“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.